Zurück
Schrift

Suche

Suche

Chefarzt Geriatrisches Zentrum

Dr. Schwabe
 Dr. Friedrich Schwabe  
 

Sekretariat

Sekretärin Geriatrie Fr. Hänel
 Margarete Hänel  
 Tel: (05821) 80 32 09  
 Fax: (05821) 80 31 46

 E-Mail
 
.

Stabilisieren und aktivieren

Die Behandlungsdauer in der Akutgeriatrie beträgt in der Regel drei Wochen – einen Zeitrahmen, den wir nutzen, um die Situation unserer Patienten zu stabilisieren und sie zu aktivieren. Gegebenenfalls erfolgt anschließend eine weiterführende  Behandlung in der Abteilung Geriatrische Rehabilitation


Zu unserem Therapieangebot gehören:

  • Medikamentöse Einstellungen der Grundkrankheiten
  • Aktivierende Pflege mit Lagerungsbehandlung, Schmerzbeobachtung, Koordination der Alltagsabläufe und Abklärung der Hilfsmittel
  • Physiotherapie, Einzelbehandlung und Gruppentherapie, Einzelbehandlung nach Bobath, Gangschulung, Easy-Walk-Lauf-Trainingssystem auf dem Laufband mit Aufhängung und Sicherung im Fallschirmgurt, Atemgymnastik, Atemtherapie, Medizinische Trainingstherapie mit Muskelkräftigung auf der Vibrationsplattform und Gleichgewichtstraining auf dem Balance Master
  • Ergotherapie:
    Erlernen von Alltagsfähigkeiten, motorisch-funktionelle Einzelbehandlung, Hirnleistungstraining, Gruppenbehandlungen, individuelle Hilfsmittelversorgung
  • Sprachtherapie:
    Behandlung von Störungen der Sprache (Aphasie), des Sprechens (Dysarthrophonie, Sprechapraxie), der Stimme (Dysphonie), des Schluckens (Dysphagie, Presbyphagie) und bei Gesichtslähmung (Facialisparesen) nach vor allem neurologischen Ereignissen. Außerdem ist eine apparative Schluckuntersuchung mittels Fiberendoskopischer Evaluation des Schluckaktes (FEES) möglich.
  • Psychologische Betreuung:
    Emotionale und seelische Unterstützung, Betreuung bei Störungen im Erleben, Fühlen und Verhalten, Erarbeitung einer optimalen Bewältigungstherapie
  • Physikalische Therapie:
    Massagen, Integrierte Apoplexmassage, Lymphdrainage, Reflexzonentherapie, Elektrotherapien, Wärmebehandlungen, Gerätegestützte Mobilisation, Wassertherapien und Wasser Spezifische Therapien

Musiktherapie

Ein wesentliches Ziel unserer akutgeriatrischen Behandlung ist die Stabilisierung unserer Patienten. Dabei gilt es, Schmerzen ebenso wie unterschiedlichste Störungen als Folge einer Erkrankung oder Operation zu behandeln. Die Musiktherapie bietet hier ein breites Spektrum an Methoden. Dadurch können die therapeutischen Maßnahmen individuell auf den einzelnen Patienten und seine Bedürfnisse bzw. Einschränkungen abgestimmt werden.

Mögliche Ziele in der Musiktherapie mit älteren Menschen sind:

  • Aktivierung emotionaler Fähigkeiten
  • Orientierung, Entspannung und Angstlinderung
  • Reaktivierung des Altgedächtnisses und sprachlichen Ausdrucksvermögens
  • Erinnerungstätigkeit als Kompensationsmöglichkeit für Verluste in der Gegenwart
  • Anknüpfung an positiven Erfahrungen
  • Lösungen von Fixierung auf Schmerz
  • Unterstützung der Konzentrationsfähigkeit
  • Erleben von Zugehörigkeit und Verständnis
  • Überwindung von sozialer Isolation
  • Förderung von Bewegung und Beweglichkeit

Hinweise zu den Indikationen finden Sie hier.


Zitierte Literatur

  • Decker-Voigt, H.-H. et al. (2008): Lehrbuch Musiktherapie, München: Reinhardt Verlag, 277

.
.
.

xxnoxx_zaehler